AsienReiseberichteVietnam

Da Nang ∙ Über den Wolkenpass zu den Marmorbergen und Son Tra ∙ Vietnam

Der Wolkenpass Hai-Van

Vor uns liegt die nächste Etappe unserer Vietnam Rundreise. Diesmal verzichten wir aber auf eine Weitereise per Bus oder Bahn. Wir behalten unseren ausgeliehenen Roller und verlassen damit die alte Kaiserstadt Hue. Vor uns liegt eine 140 Kilometer lange Strecke. Unsere großen Rucksäcke werden vom Vermieter des Rollers direkt zu unseren neuen Hostel nach Da Nang transportiert. So müssen wir nicht das schwere Gepäck auf dem kleinen Roller über eine so große Distanz balancieren 🛵.

Unsere Fahrt wird uns über den berühmten Wolkenpass führen, welcher auch als Hai-van Pass bezeichnet wird. Doch erst einmal geht es über 65 Kilometer durch das flache Umland zum Südchinesischen Meer. Hier liegt der kleine Ort Lang Co mit dem gleichnamigen Strand. Wir parken unseren Roller auf der riesigen Landzunge und gehen ein wenig am weißen Strand spazieren. Der Ort liegt auf einer Landzunge zwischen dem großen weiten Meer und einer Lagune. Für einen besseren Überblick starten wir unsere Drohne und machen einen Rundflug über die Region. Heute ist es auch richtig heiß. Wir haben über 40 Grad. Lang können wir dadurch nicht am Strand bleiben. Hier gibt es weit und breit keine einzige Palme, welche uns gegen die Sonne schützt. So suchen wir uns noch ein kleines Lokal für einen Erfrischungsgetränk 🥤.

Kurz nachdem wir dann die Stadt verlassen, teilt sich die Straße auf. Eine Schnellstrecke führt durch einen langen Tunnel direkt nach Da Nang. Wir biegen aber auf die Panorama Route ab und fahren auf den Berg hinauf. Gleich nach den ersten Kurven hat man einen wunderbaren Blick auf Lang Co und seine weißen Strände auf der Landzunge 📷.

Im weiteren Verlauf wird die Straße immer steiler und es folgt eine Serpentine nach der anderen. Wir sind nun auf dem Wolkenpass und machen uns auf den Weg zur höchsten Erhebung. Dabei kommt unser Roller an seine Grenzen. Auf den steilen Passagen sinkt unsere Höchstgeschwindigkeit unter 30 km/h trotz durchgedrückten Gaspedals.

Der Hai-Van Pass (Wolkenpass) bildet die klimatische Grenze, also die Wetterscheide zwischen Süd- und Nordvietnam. Außerdem ist er ist bekannt für die tolle Landschaft und die großartigen Ausblicke.

Wir stoppen immer mal wieder mit dem Roller und genießen die Aussicht auf die Truong-Son Berge und das Südchinesische Meer. Dadurch, dass der Hauptverkehr durch den Tunnel rollt, ist es auf der Passstraße richtig ruhig. Es stehen sogar ab und zu Kühe auf der Straße, welche uns begrüßen 🐄.

Am obersten Punkt stoppen wir. Hier gibt es zahlreiche Restaurants für einen Mittagsstopp. Daneben befinden sich noch die alten Bunkeranlagen aus dem Vietnamkrieg. Wir klettern hier ein wenig herum und können auch das erste Mal in Richtung Da Nang schauen.

Die Sonne strahlt kräftig und wir können sogar bis auf die vorgelagerte Halbinsel Son Tra blicken. Oben auf dem Pass ist jedoch schon mehr los. Sogar ein Hochzeitspaar samt Foto Crew ist hier unterwegs und knipst fleißig viele Bilder.

Auch wir landen auf einem Erinnerungsfoto einer vietnamesischen Familie, welche allesamt die gleiche Kleidung mit Ananasfrüchten als Motiv tragen 🍍.

Wir machen uns wieder auf den Weg. Jetzt geht es wieder bergab und unserer Roller erreicht neue Höchstgeschwindigkeiten, ohne dass ich überhaupt Gas gebe. Da Nang rückt immer näher und wirkt echt groß. Wir hatten uns vorher nicht so viele Gedanken über die Stadt gemacht. Aber nach einer kurzen Google Recherche wissen wir nun, dass mehr als eine Millionen Menschen hier leben. Vor uns tauchen nach und nach hohe Wolkenkratzer auf.

Wir sind somit das erste Mal mit dem Roller in einer asiatischen Großstadt unterwegs. So muss man sich an einen ganz anderen Fahrstil gewöhnen. Es sind richtig viele Roller und Motorräder in der Stadt unterwegs. Der Verkehr wird durch Ampeln geregelt. Nur hält sich kein Einheimischer daran. Auch kreuzen wir riesige Kreisverkehre. Dabei steigt der Adrenalinspiegel höher. Verkehrsregeln sind hier nebensächlich. Man muss versuchen im Fluss des Verkehrs mitzufahren.

Es heißt hier einfach: Augen zu und durch. Nach und nach gewöhnen wir uns an den Verkehr und passen uns an den einheimischen Fahrstil an. Dabei heißt es immer fleißig Hupen und die kleinen Lücken im Verkehr finden. Das wichtigste ist, dabei niemals anzuhalten. Nach den ersten 20 Kreuzungen und Kreisverkehren haben wir den Dreh raus und sind immer ganz vorn mit dabei 😊.

Doch bevor wir in unser gebuchtes Hotel fahren, machen wir noch einen kleinen Ausflug zu den naheliegenden Marmorbergen.

Die Marmorberge von Da Nang

Die Marmorberge, welche auch unter den englischen Namen Marble Mountains bekannt sind, liegen direkt am Rande der großen Metropole. Die Region ist bekannt für seinen Abbau von Marmor. Dementsprechend gibt es an den Straßen zahlreiche Shops, welche die verschiedensten Figuren in klein und groß aus Marmor anbieten. Wir nutzen einen dieser Verkaufsgeschäfte zum Parken. Dort kann man nämlich auch ohne eine Marmorfigur zu kaufen recht günstig den Roller abstellen 🛵.

Wir haben uns einen Wanderweg auf den Berg bei MapsMe markiert und direkt am Start geparkt. Dieser befindet sich auf der Rückseite des Berges.

Denn wie wir später bemerken, befindet sich auch ein Fahrstuhl am Haupteingang der Marble Mountains. Um auf den Berg zu gelangen, muss man jedoch auf beiden Seiten ein Eintrittsticket kaufen. Dies kosten aber nur wenige Euro.

Bei über 40 Grad sind wir also wieder dabei auf einen Berg zu wandern. Dabei kommt man durch die hohe Luftfeuchtigkeit recht schnell ins Schwitzen. Auch ist das Areal größer als vermutet. Hinter dem Namen Marble Mountain verbirgt sich nicht nur ein Berg, sondern gleich mehrere große Hügel.

Darauf stehen zahlreiche hübsche Pagoden und Tempel. Beim Eingang haben wir eine Karte bekommen, mithilfe der wir versuchen auf dem verzweigten Netz aus verschiedenen Wegen die schönsten Punkte mitzunehmen. Auch wenn wir dabei oft in Sackgassen landen, entdecken wir dadurch viele schöne Ecken auf den Marmorbergen.

Neben den Pagoden gibt es auch fünf Höhlen, in die man hineinklettern kann. Darin funkeln bereits die goldenen Buddafiguren. Manche der Höhlen sind richtig groß, andere wiederum sehr klein und eng 📷.

Auch gibt es zwei Aussichtspunkte. Von hier oben kann man auf die große Metropole Da Nang schauen. Die Tempel sind alle sehr schön angelegt. Es steckt viel Liebe zum Detail dahinter.

Wir sind mehrere Stunden hier oben. Es gibt wirklich viel zu entdecken. Zuerst wussten wir gar nicht, was uns hier erwartet. Dabei wurden wir wirklich positiv überrascht. Am Ende unserer Wanderungen kommen wir am Fahrstuhl an. Dieser kostet jedoch extra. So beschließen wir auch direkt wieder den Berg hinunter zu wandern ⛰️.

Im Anschluss geht es quer durch die Stadt und den Verkehr zurück zum Sky Night Hotel. Das haben wir erst gestern spontan gebucht, nachdem unsere andere Unterkunft uns wegen Bettwanzen leider absagen musste. Aber auch hier haben wir ein schönes großes geräumiges Zimmer bekommen.

Hinter uns liegt ein echt langer Tag. Erst gegen 19 Uhr erreichen wir das Hotel. Abends entspannen wir uns etwas bei einem Film und Wein bevor es am nächsten Tag wieder auf Entdeckertour geht 🍷.

Mit dem Roller über die Son Tra Halbinsel

Ein neuer Tag bricht an. Unsere heutige Tour führt uns auf die Son Tra Halbinsel, welche direkt vor Da Nang liegt. Wir haben gleich noch den Roller behalten und flitzen wieder mit unserem Gefährt quer durch die Stadt hinein in die Natur 🌴.

Direkt an der Küste und umrundet von Bergen sowie Dschungel liegt die Chùa Linh Ung Pagode. Auf dem großen Gelände stehen zahlreiche Tempel und der sogenannte Lady Buddha.

 

Dahinter verbirgt sich eine 67 Meter hohe Statue von Buddha, welche in grellem weiß erstrahlt. Der riesige Buddha funkelt richtig in der strahlenden Sonne. Die ganze Pagode ist sehr schön angelegt und der Eintritt auch frei.

Wir bekommen sogar auf einem der großen Plätze unsere Namen in Vietnamesisch auf eine riesige Papyrusrolle gezeichnet. Nach einem ausgiebigen Spaziergang durch die schöne Anlage geht es dann wieder zurück zum Roller. Es ist dabei gar nicht so einfach das große Papyrusdokument zu transportieren.

Für uns geht es mit dem Roller weiter quer über die Insel 🏝️.

Wir finden eine Straße, welche auf die Berge inmitten der Halbinsel führt. Die Straße wird immer steiler. Aber auf dem Weg nach oben hat man immer wieder einen wunderbaren Ausblick auf Da Nang. Oben angekommen erwartet uns noch eine Aussichtsplattform mit einem kleinen Café. Hier genießen wir die Aussicht auf das weite Meer und den Wolkenpass, von wo wir gestern gekommen sind.

Auch sollen auf der Insel noch viele Affen leben. Doch leider sind wir bisher noch keinen begegnet 🐵.

Wir merken nun auch, dass bei unserem Roller der Tank fast alle ist. Die Bergstraße ist über 8 Kilometer lang, bevor man die Küste erreicht. Von dort geht es noch weiter nach Da Nang, wo es wieder Tankstellen gibt. Also lassen wir uns mit dem Roller die gesamte Strecke ohne das Einschalten des Motors nach unten rollen. Die Straße ist steil genug, sodass wir auch ohne Antrieb eine beachtliche Geschwindigkeit erreichen.

Wir schaffen es auch bis zur nächstgelegenen Tankstelle, füllen wieder das Benzin auf und legen einen kurzen Stopp im Hotel ein. Wir ziehen uns gleich Bikini und Badehose an. Jetzt geht es Richtung Strand 🏖️.

Doch auf dem Weg dorthin stoppen wir noch ein paar Mal in der Stadt. Mitten durch Da Nang fließt der Han Fluss. Über ihn sind fünf große Brücken gespannt. Alle sind sehr modern und sehen hübsch aus. Eine davon ist die Dragon Bridge. Hier schlängelt sich auf beiden Seiten der Brücke jeweils ein riesiger Drache über den Fluss. Das sieht sehr schön aus. So machen wir noch einen kleinen Spaziergang am Flussufer und haben dabei neben den Brücken eine Aussicht auf die große Skyline von Da Nang 📷.

Ein paar Fotos später sind wir dann endlich am Strand angekommen. Hier suchen wir uns eine der zahlreichen Beachbars und starten die Entspannungsphase des Tages. Wir sind heute genug unterwegs gewesen. Der Strand ist kilometerlang. Wir gehen baden, genießen die Sonne und genehmigen uns das ein oder andere kühle Erfrischungsgetränk.

Nach dem Sonnenuntergang geht es dann zurück zum Hotel.

Das Feuerwerk Festival in Da Nang

Heute Abend ist noch ein ganz spezielles Event in Da Nang. Es findet das internationale Feuerwerk Festival statt. Gegen 20 Uhr sind zwei große Feuerwerke von der USA und Frankreich angekündigt. Das Schauspiel findet in der Innenstadt entlang des Flusses statt.

Es gibt einen zentralen Bereich mit einer Tribüne, wo auch passend zum Feuerwerk Musik gespielt wird. Dieser Bereich ist aber kostenpflichtig und ausverkauft. Jedoch sieht man von jedem beliebigen Platz am Fluss das Feuerwerk auch sehr gut 🎆.

Da die Straßen am Fluss bereits gesperrt sind, laufen wir zu Fuß von unserem Hotel hin. Es ist richtig viel los. Überall sitzen am Fluss und auf den Wegen zahlreiche vietnamesische Familien. Touristen sehen wir kaum.

Bereits nach wenigen hundert Metern werden wir von einer Familie angesprochen. Sie lädt uns ein, mit ihnen gemeinsam den Abend hier zu verbringen. Obwohl sie kein English sprechen, sieht man richtig ihre Freude in den Gesichtern, als wir uns zu ihnen gesellen. Sie bieten uns gleich Bier, Chips und einheimisches Essen an. Da wir auch nicht unfreundlich sein wollen, probieren wir alles 😉.

Manchmal haben wir keine Ahnung, was wir eigentlich essen. Aber man soll ja zu allen offen sein. Manches schmeckt recht merkwürdig. Eines davon sieht aus wie gepresstes Schweinefleisch mit Chili in Bambusblättern. Aber es könnte auch alles andere sein. Wir müssen hier nur aufpassen, da wir nicht immer wieder neue solche Gerichte in die Hand gedrückt bekommen.

Dann geht auch das Feuerwerk los. Der Himmel erstrahlt in bunten Farben und wir lassen den Abend gemeinsam mit der Familie und ihren ganzen Freunden ausklingen. Es wurden irgendwie nach und nach immer mehr. Die beiden Feuerwerke gehen recht lang. So sind wir bis 22 Uhr über zwei Stunden am Flussufer ✨.

Dann wird es Zeit, langsam ins Hotel zurück zu spazieren. Wir müssen noch die Rucksäcke packen. Morgen geht es nämlich schon wieder weiter zu dem nächsten Vietnam Highlight.

Da Nang

Alle unsere Bilder von dem Wolkenpass und Da Nang findet ihr in voller Auflösung auf FlickR.

Über Youtube könnt ihr dazu unser passendes Video sehen: Weltreise Vlog #101

Viel Spaß beim Anschauen unserer Erlebnisse 😊.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.