AustralienReiseberichte

Sydney ∙ Zurück in Australien ∙ Unsere Silvesterparty bei Oper und Harbour Bridge

Unerwarteter Luxus im 4 Sterne Hotel Sydney

Unser Flieger aus Neuseeland landet pünktlich am Nachmittag in Australien. Vor nicht allzu langer Zeit waren wir auf dem Kontinent schon ein paar Monate. Nun sind wir zurück! Denn eine Stadt haben wir uns noch aufgehoben: Sydney!

Mit dem Zug vom Flughafen geht es direkt in die Innenstadt 🚆. Dies ist übrigens mit 10 Euro pro Person kein günstiges Vergnügen. Unser Hotel befindet sich direkt im Zentrum. Normalerweise ist über Silvester in Sydney alles richtig teuer. Doch wir haben wieder Glück gehabt. Von meiner Arbeit vor der Weltreise als Berater habe ich noch Bonuspunkte für die Hotelkette Radisson übrig. Diese reichen noch für 4 Nächte. Also haben wir die Gelegenheit genutzt und das zentrale 4 Sterne Radisson Hotel in Sydney kostenfrei gebucht. Sonst hätte eine Nacht hier schon 260 Euro gekostet. Aber nach so vielen Monaten im Camper ist so ein Luxus eine willkommene Abwechslung. Auch wenn dies leider nur von kurzer Dauer ist 🛏️.

sydneyHeute ist übrigens bereits der 30. Dezember und das Jahr neigt sich dem Ende. So laufen wir noch ein wenig durch die Stadt und treffen uns am Hafen mit ein paar anderen deutschen Backpackern und Urlaubern. Über eine Facebook Gruppe haben wir uns alle verabredet und wollen Silvester planen. Wir sind zu zwölft. Die Herausforderung ist es in Sydney den geeigneten Silvesterplatz zu finden. Die Stadt hat dafür sogar eine eigene Webseite online gestellt, auf der die Kapazitäten, Anfahrt und vor allem die Uhrzeit, ab wann der Platz das letzte Jahr wegen Überfüllung geschlossen wurde, beschrieben sind.

Bei den sehr beliebten Plätzen wie dem Macquarie’s Chair muss man bereits vor 9 Uhr am Morgen da sein. Und nur die ersten haben eine gute Sicht auf die Brücke und Oper. Das ist uns zu stressig und vor allem viel zu früh. Nebenan im botanischen Garten kann man sich auch Plätze für ein paar hundert Euro sichern und erst abends kommen. Das ist leider auch nicht in unserem Budget 💶.

Wir entscheiden uns für den Cremorne Point auf der anderen Flussseite und verabreden uns, die vorletzte Fähre am 31.12. um 14 Uhr hinzunehmen. Dann lassen wir noch den Abend ein wenig ausklingen und laufen zurück zu unserem schicken Hotel.

sydney

Silvester mit Blick auf die Oper und Harbour Bridge

Das Gute an unserem Hotel ist, dass die Zimmer eine eigene Küche haben. So können wir uns selbst ein leckeres Frühstück kochen. Denn heute ist Silvester und der Tag wird bestimmt lang. Also muss man ja gut gestärkt sein 😉.

SydneyAm Vormittag starten wir dann noch eine kleine Tour durch die Innenstadt. Wir kommen am nahegelegenen Rathaus vorbei und finden auch eine kleine Gasse, wo überall in der Luft Vogelkäfige hängen. Dazu sind dort auch Lautsprecher für die entsprechenden Tiergeräusche angebracht. Hier sind trotz Silvestertrubel fast keine Menschen. Der Ort hier heißt übrigens „Angel Place“. So ruhig kann also Sydney sein. Dann geht’s aber weiter zum Circular Quay. Und hier ist bereits richtig was los. Wir müssen mehrere Sicherheitskontrollen überwinden, um überhaupt auf den Platz zu gelangen. Von dort fahren auch alle Fähren zu den verschiedenen Ecken außerhalb der Innenstadt ab.

Pünktlich 14 Uhr nehmen wir mit den anderen Backpackern die Fähre zum Cremorne Point 🛥️.

Mit dabei sind übrigens auch Steffi und Bianka, welche wir bei den Pinguinen in Neuseeland getroffen haben. Sie haben einen recht ähnlichen Plan und sind über Silvester in Sydney. So klein kann die Welt sein 😉.

SydneyAls wir am Anleger ankommen, bemerken wir schon das hier sehr viel los ist. Die Wiesen im angrenzenden Park sind alle schon belegt. Es sind auch ein paar Verkaufsstände aufgebaut. Aber direkt neben der Straße ist der ganze Fußweg mit einer super Sicht auf die Harbour Bridge und die Oper frei. Wir haben Decken und Stühle mit und machen es uns bequem. Aber nur kurz. Dann kommt die nette Polizei und erklärt uns, dass wir hier den Fußweg und die Straße freihalten müssen. Auch wenn die Straße gesperrt ist und alle Fußgänger die Straße statt des Fußweges benutzen (wie auch die Polizei), dürfen wir diesen Weg nicht blockieren. Also ziehen wir um. Direkt davor befindet sich eine Wiese auf einem Abhang, welcher vor dem Wasser liegt. Dort sitzen bereits viele Touristen und wir gesellen uns mit dazu. Bei einer so großen Gruppe braucht man auch etwas Platz.

Sydney

Nun sitzen wir quasi direkt am Meer und haben einen freien Blick ohne irgendwelche Bäume auf die Wahrzeichen von Sydney. Wir werden hier jetzt die nächsten neun Stunden verbringen. Denn aktuell ist es erst 15 Uhr und die Sonne strahlt so stark, dass ich heute bestimmt noch einen Sonnenbrand bekomme ☀. Es sind über 30 Grad und die ersten springen schon ins Wasser 😊. So kann man also auch mal eine Silvesterfeier beginnen. Bisher waren bei uns immer nur Minusgrade am 31.12.

SydneyAber wir sind ja nicht allein und verbringen einen schönen Nachmittag hier. Dann geht die Sonne langsam unter und wir genießen den Blick auf die Skyline von Sydney. Ich packe auch meine GoPro aus und mache eine Timelapse von den vorbeifahrenden Booten und den schönen Sonnenuntergang 🌅. Diese könnt ihr übrigens auch in unserem passenden Video auf Youtube bewundern.

Ab 21 Uhr startet dann die Show. Es gibt bereits ein schönes Kinderfeuerwerk, welche auch fast 10 Minuten geht und zwei Flugshows. Dabei düsen zwei Maschinen flach über dem Wasser und den nahe gelegenen Wolkenkratzern vorbei. Loopings und andere Kunstwerke dürfen natürlich auch nicht fehlen. Im Anschluss fahren unter der Harbour Bridge viele beleuchtete Boote hin und her. Hier wird Silvester richtig was geboten 👍.

Jetzt ist es endlich soweit. Während es in Deutschland erst 14 Uhr ist beginnt hier pünktlich 24 Uhr das neue Jahr und somit auch das große Feuerwerk. Insgesamt sind es über den Fluss verteilt mehr als sieben Feuerwerke 🎉. Natürlich wird dabei vor allem auch die Harbour Bridge und die Oper illuminiert. Auch wenn sie nach dem ganzen Rauch kurz nicht mehr sichtbar ist. Das Feuerwerk ist wirklich groß und richtig schön. Wir legen dann unsere Kamera beiseite und genießen das restliche lange Feuerwerk bei einem Glas mitgebrachten Sekt, den wir erfolgreich vor der Polizei versteckt haben 😉.

SydneyDann geht es langsam zurück zum Bootsanleger. Dort steht bereits eine riesige Menschenansammlung. Anscheinend gibt es wohl ein Problem mit den Fähren. Wir stehen hier bis 2 Uhr nachts und keine Fähre kommt. Anscheinend sind alle voll und fahren unsere Haltestelle gar nicht mehr an. Doch dann geschieht doch noch ein Wunder. Wir wollten gerade Richtung Harbour Bridge laufen, da kommt doch noch eine Fähre. Wir drängen uns durch die Massen auf das Boot. Hier wird genau aufgepasst und es werden nicht alle Besucher mitgenommen. Eigentlich ist die Fähre noch lange nicht voll, aber die Polizei lässt niemanden mehr herein. Da hat wohl der Kapitän keine gute Laune. Das ist übrigens nach Auskunft die einzige und letzte Fähre. Während die Silvesterparty von Sydney sehr gut organisiert ist, ist der Nahverkehr, besonders zu Silvester, eine Katastrophe. Aber wir haben ja Glück und fahren nun mit der Fähre wieder zur Oper 🚤.

Dann geht ein langer Tag zu Ende und wir fallen gegen 4 Uhr nachts müde in unser bequemes Bett.

Sydney

Unsere Stadttour durch das sonnige Sydney

SydneyHeute haben wir erstmal ausgeschlafen. Doch dann packt uns wieder der Entdeckerdrang 😊. Wir verstauen Kamera und Snacks in den Rucksack und laufen los zur Innenstadt von Sydney. Es geht vorbei am 309 Meter hohen Sky Tower zum Hydepark 🌳. Von dort hat man eine wunderbare Sicht auf den Fernsehturm. Dreht man sich einmal um, steht man direkt vor der großen St. Marys Kathedrale.

SydneyWährend wir uns die Kirche anschauen, kommen uns recht viele Menschen in knappen Kleidungsstücken im Raver Look entgegnen. Erst dachten wir, dass sie zulange Silvester gefeiert haben. Aber wie wir wenig später bemerken, findet direkt am 1. Januar ein Raver Festival im botanischen Garten statt. Leider ist alles abgesperrt und man kommt nur mit einer teuren Eintrittskarte auf das Gelände. So wird hier in Sydney gleich nach Silvester weitergefeiert 🎉.

Wir laufen weiter zum bekannten Mrs. Macquaries Point. Hier waren gestern zu Silvester die wartenden Gäste schon ab 6 Uhr früh da, um einen der besten Plätze ergattern. Heute ist es hier eher ruhig und wir können die Aussicht ohne Menschenmassen genießen. Von hier blickt man auf das nahegelegene Opernhaus, während die Harbour Bridge direkt im Hintergrund erscheint. Es ist das klassische Sydney Motiv, welches in vielen Reiseführern und Werbeprospekten abgedruckt ist. Auch wir machen ein Erinnerungsfoto und spazieren an der Parkpromenade entlang zur Oper 📷.

Sydney

Es ist schön, dass man in Sydney zu vielen der Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß laufen kann und nicht erst ein Taxi benötigt oder die Bahn. Wir setzen auch unseren Spaziergang fort und laufen durch den Stadtteil „The Rocks“ direkt unter die Harbour Bridge.

SydneyGanz oben auf der Brücke sehen wir sogar Touristen entlang klettern. Wer hier das nötige Kleingeld hat, kann einmal mit Sicherung ganz nach oben auf die Brücke klettern. Der Spaß kostet ca. 200 Euro pro Person. Uns ist das etwas zu teuer. Wir genehmigen uns da lieber ein leckeres Eis, was gleich nebenan verkauft wird 🍦.

Dann entscheiden wir uns spontan nochmal mit der Fähre die Innenstadt zu verlassen. Wenige Minuten später finden wir uns am Rose Point wieder. Das schöne bei solchen kurzen Fährfahrten ist, dass man jedes Mal das Wahrzeichen von Sydney aus nächster Nähe sieht. Alle Boote starten immer am Circular Quay und fahren an der Oper nach draußen ⛴️.

Sydney

Von der Rose Bay spazieren wir auf einen dahinterliegenden Hügel, den sogenannten Dover Heights. Dabei kommen wir bei über 30 Grad ganz gut ins Schwitzen. Auf dem Hügel befindet sich das Dudley Page Reserve. Von hier oben hat man einen guten Blick auf die Skyline von Sydney samt Harbour Bridge und Oper. Die Innenstadt ist nur etwas weiter entfernt, als wir dies z.B. zu Silvester gesehen haben. Aber dafür gibt es hier noch eine Besonderheit. Im Park befindet sich ein kleiner Spielplatz mit einer Schaukel. Hier sind auch schon sehr viele Instagram und Facebook Fotos entstanden. Das hat uns neugierig gemacht. So schwingen wir uns ein wenig mit der Schaukel in die Luft, während der andere von uns ein Foto schießt 📷. Das ist nicht so einfach, aber unser Foto sieht gar nicht so schlecht aus. Leider haben wir nur starkes Gegenlicht. Nach ein paar Bildern geht es dann aber weiter. Wir entdecken direkt neben uns eine Bushaltestelle, wo Busse zum Bondi Beach fahren. Wir kommen heute noch richtig rum. Wenige Minuten später sitzen wir bereits im Bus.

Sydney

Am Bondi Beach gibt es noch ein weiteres Eis am Strand. Wir setzen uns ein wenig in den Sand und genießen die Sonne. Heute ist hier aber wirklich richtig viel los. Der ganze Strand ist voller Menschen. Dann taucht plötzlich ein Flugzeug am Himmel auf und startet eine Flugshow direkt vor dem Bondi Beach. Er dreht Loopings und fliegt andere Manöver, während die Zuschauer im Bikini und Badehose im Meer plantschen 🏖️.

SydneyAusgeruht starten wir dann noch einen weiteren Spaziergang entlang der Küste. Ein kleiner Weg führt hier an den schönen Klippen und zahlreichen Aussichtspunkten zum Bronte Beach. Nun sind wir doch recht K.O. und wollen wieder zurück zum Hotel. Doch das gestaltetet sich nicht so einfach. Es gibt hier eine Bushaltestelle mit einer wirklich riesigen Warteschlange. Der Bus kommt nur aller 20 Minuten. Wir würden hier also über eine Stunde anstehen bis uns ein Bus mitnimmt.

SydneyDa haben wir eine Idee. Wir laufen einfach zu einer anderen Station des Busses. Hier stehen nur fünf Personen. Doch gebracht hat es nichts. Der Bus kommt dort mit zehn Minuten Verspätung an und fährt einfach durch. Der Bus wurde an der ersten Station randvoll gemacht und kann nun auf der ganzen Route keine Menschen mehr mitnehmen. Der Nahverkehr ist in Sydney wirklich nicht berauschend. Nach unserem gestrigen Erlebnis mit der Fähre nun also auch der Bus 🚌.

Wir versuchen es dann per Anhalter. Doch irgendwie will uns hier keiner mitnehmen. In anderen Ländern hatte dies besser funktioniert. Nachdem wir weitere vier Kilometer gelaufen sind, entdecken wir eine neue Buslinie. Diese ist ganz leer und bringt uns wieder zurück zur Metro, welche in die Innenstadt fährt.

Mittlerweile ist es auch schon nach 20 Uhr. Vor unserer Tour hatten wir uns noch zwei saftige Steaks und Gemüse gekauft. Wir werfen nun den Herd an und kochen uns ein leckeres Abendmenü. Schon praktisch so eine Küche im Hotelzimmer 🍽️.

Unser Ausflug nach Manly

Ein neuer Tag in Sydney ist angebrochen. Nach dem Frühstück treffen wir uns nochmal mit Steffi. Sie war ja bereits zum Feuerwerk mit dabei und auch in Neuseeland bei den Pinguinen 🐧.

SydneyMit ihr spazieren wir vom Hotel zum Darling Harbour. Hier liegen neben den Privatjachten auch große Kriegsschiffe und Uboote, welche man im Rahmen einer Ausstellung besichtigen kann.

Uns reicht aber der Blick von außen. Während es am frühen Morgen noch bewölkt war, zieht langsam die Sonne auf. So entscheiden wir uns nochmal für einen Ausflug mit dem Boot.

Sydney

Diesmal geht es etwas weiter raus, nämlich nach Manly. Dieser beliebte Vorort von Sydney zieht täglich sehr viele Touristen an. Wir zählen nun auch dazu 😉.

Während eigentlich 90% der Touristenmassen direkt zu dem nahegelegenen Strand strömen, entscheiden wir uns für eine Wanderung zum North Head. Der Weg ist wirklich schön. Wir folgen einem Pfad am Wasser entlang und kommen an vielen kleinen hübschen Buchten vorbei. Hier baden nur wenige Touristen. Dafür parken hier die teuren Luxusjachten der reichen Leute 🛥️.

SydneyDann geht es einige Kilometer stetig bergauf. North Head ist ein höher gelegener Park mit dem Fairfax Aussichtpunkt. Von hier soll man die ganze Bucht bis zur Oper überblicken können. Der Weg ist bei über 30 Grad reicht anstrengend. Oben angekommen, begrüßt uns ein Restaurant. Eigentlich wollten wir dort ein Kaffee trinken. Aber das Restaurant ist sehr voll und die Bedienung recht unfreundlich.

So verzichten wir auf eine Stärkung und genießen nur den Ausblick der nahegelegenen Plattform 🔭.

Sydney

Durch unsere kleinen Umwege zu den Buchten haben wir fast zwei Stunden hier hoch gebraucht. So entscheiden wir uns für den Rückweg doch den Bus zu nehmen. Irgendwann kommt dann auch der Bus mit reichlich Verspätung und bringt uns zum Strand von Manly. Hier stoßen wir wieder auf die restlichen Touristen. Der Strand ist nämlich genauso überfüllt wie gestern der Bondi Beach 🏖️.

SydneyWir holen uns einen Mittagssnack und legen uns auf den weichen Sand. Diesmal haben wir auch selbst Badesachen eingepackt und eine Abkühlung ist nach der anstrengenden Wanderung genau das Richtige 👙. Aufgrund der starken Strömung dürfen wir hier nur an bestimmten Stellen ins Meer springen. Aber dort ist auch noch genug Platz für alle Gäste. Im Wasser angekommen, bemerken wir die richtig großen Wellen. Sie sind auch recht stark und spülen uns regelmäßig weg. Aber irgendwie macht es auch Spaß durch die Wellen hin und her gewirbelt zu werden 🌊.

Dann geht es aber wieder zurück nach Sydney Downtown, denn heute Abend wartet noch ein weiteres Highlight auf uns.

Abendessen auf dem Skytower von Sydney

SydneyNachdem wir uns im Hotel frisch gemacht haben, laufen wir zum Skytower.

Zu Weihnachten haben wir von meinen Eltern hier ein Abendessen für Zwei geschenkt bekommen 🍽️. 19.30 Uhr geht es dann mit dem Fahrstuhl hoch auf den Fernsehturm. Hier befindet sich das Restaurant. Wir haben Glück und bekommen ein Tisch direkt am Fenster.

Wie man es auch von anderen Türmen kennt, dreht sich die gesamte Plattform langsam weiter. So hat man nach ein paar Stunden einmal in alle Himmelsrichtungen vom gleichen Platz blicken können.

Das Essen ist auch sehr gut. Es gibt ein großes und vielfältiges Buffet. Dies reicht von Salat über eine Lasagne und verschiedene Currys bis hin zu verschiedenen Fleisch- und Fischgerichten. Dazu gönnen wir uns jeder einen Aperol Spritz und genießen den Abend 🍷.

Sydney

Meine Eltern hatte bereits vorab den Tisch genau für die Zeit des Sonnenuntergangs gebucht. So können wir trotz Wolken den Sonnenuntergang genießen. Danach beginnt die Stadt zu leuchten und der Ausblick ist traumhaft schön. Es war ein wirklich gutes Geschenk, was wir hier richtig genießen.

SydneyZum Abschluss geht es noch zum großen Dessert Buffet. Wir essen uns voll bis wir fast platzen.

Am späten Abend wird es auch immer ruhiger und leerer. Wir genießen die letzten Momente hier hoch oben über der Innenstadt, denn heute ist unser letzter Abend in Sydney. So schnell kann die Zeit vergehen.

Am nächsten Tag packen wir wieder unsere Rucksäcke und fahren zum Flughafen. Vor uns liegen zwei lange Flüge, welche uns in ein neues Reiseland bringen 🛫. Pünktlich 22 Uhr hebt unsere Maschine ab und wir verlassen Australien nun endgültig.

Sydney

Unsere Fotos und Video von Sydney

Alle unsere Bilder zu Sydney, unseren letzten Stopp in Australien, findet ihr in voller Auflösung auf FlickR.

Über Youtube könnt ihr dazu unser passendes Video sehen: Weltreise Vlog #58

Viel Spaß beim Anschauen unserer Sydney Erlebnisse 😊.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.